BERLIN CAPITAL CLUB Start up

26. September 2019, 19:00 Uhr - 26. September 2019, 22:00 Uhr

Clubmitglieder helfen Start-ups auf die Beine

Seit Herbst 2015 engagiert sich das Start-up Komitee aus den Advisory Board Mitgliedern Prof. Dr. Peter Fissenewert, Klaus-Jürgen Meier und Dr. Axel Stirl dafür, die vielfältigen Erfahrungen, die es im Capital Club gibt, und vor allem das große präsente und äußerst lebendige Netzwerk bei den Start-up Abenden, auch in den Dienst der kommenden Generation zu stellen.

Am Donnerstag, 26. September 2019, 19.00 Uhr ist es wieder soweit. Es präsentieren sich:

 

Modular Financial Technologies ist ein B2B-Anbieter von innovativen Technologielösungen für das Risikomanagement von Fremdwährungen. Das FinTech-Start Up hat eine SAP-zertifizierte Applikation („Foreign Currency Variance Analyzer“) und andere modulare Technologiekomponenten zum systematischen Management von Fremdwährungsrisiken entwickelt und unterstützt damit vor allem KMU bei der Automatisierung von Prozessen in Treasury- und Buchhaltungsfunktionen. (www.modular-financial.com)

Stephan von Massenbach, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter, berichtet über aktuelle Trends und Herausforderungen beim Management von Fremdwährungsrisiken und Chancen, die die Digitalisierung für den Mittelstand in diesem Zusammenhang eröffnet.

Hannah & Paula’s ist ein Berliner Unternehmen, welches sich auf die Produktion und Vermarktung von Weinaufstrichen konzentriert. Die Cheers Weinaufstriche sind in Ihrer Form einzigartig und sind erhältlich in den Sorten: Rosé, Pinot Grigio, Chardonnay, Merlot und Cabernet Sauvignon. Die vegetarischen Brotaufstriche werden handgerührt und kommen ohne künstliche Zusatzstoffe aus, haben dafür aber noch Alkohol. Sie passen perfekt, als Substitut für Feigensenf, zu Käse. Die Weinaufstriche sind bereits in 100 Deutschen Märkten vertreten und bekannt durch Zeitung und Fernsehen. Nun beabsichtigt das Unternehmen das Produkt weiter zu kommerzialisieren und die Anfrage aus den großen deutschen Lebensmitteleinzelhandelsketten zu beantworten. Dafür braucht es Kapital. www.hannah-paula.com

Johanna Kerschbaumer und Christoph Sander, Gründer des Start-Ups, erklären das Produkt, die Unternehmensstrategie und die Vision von Hannah & Paula’s Weinaufstrich.

Haben Sie jemals das Mastertape von einem Musiksong oder Film gekauft oder das Manuskript eines Buches? Sie erwerben immer eine Kopie. Warum ist das aber in der Kunst anders? Kunst ist die letzte Kreativbranche, die von der Digitalisierung ergriffen wird. Egal was Sie über Kunst wissen oder glauben zu wissen, das Startup pinkwhy wird Ihnen an diesem Abend eine völlig neue Perspektive präsentieren und damit Denkmuster und Verhaltensregeln der Kunstszene verständlich aufbrechen. Denn digitale und digitalisierte Kunst findet zunehmend Anwendung auf Displays vom Smartphone über Tablet bis zum TV-Screen. Egal ob im Privat- und Geschäftsbereich. pinkwhy ist ein Kunstverlag und will zum Kunststreaminganbieter werden. pinkwhy ist vergleichbar mit Universal Music Group und Spotify. pinkwhy vereint beide Ansätze und adaptiert diese für die Kunstbranche.

Lernen Sie den pinkwhy-Gründer Jörg Schnurre am Abend persönlich kennen.

Seit 2015 haben sich viele Start-ups aus diversen Bereichen in diesem Rahmen vorgestellt. Dies hat das Clubmanagement ermutigt, sein Engagement weiter zu verstärken und hat für zwei Jahre bis zu 15 Fördermitgliedschaften gesponsert. Es wird also in Zukunft häufiger vorkommen, dass die erfahrenen Mitglieder dem einen oder anderen Berliner Start-up-Gründer über den Weg laufen.

Der Preis beträgt 38 Euro pro Person inkl. kleiner Köstlichkeiten aus Küche und Keller.

Ihr Team des Berlin Capital Club

Anmeldung

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine bessere Browser-Erfahrung zu bieten, den Seitenverkehr zu analysieren und Inhalte zu personalisieren.

Mehr Informationen Akzeptieren